„Wir brauchen keine Schubkarrenschieber, sondern Fachkräfte“

„Wir brauchen keine Schubkarrenschieber, sondern Fachkräfte“

In eine gute Integration der Flüchtlinge zu investieren, schafft nicht nur eine Bereicherung für unsere Gesellschaft, sondern rechnet sich auch wirtschaftlich. Diese These belegte Hermann Heußner, Professor für Öffentliches Recht und Recht der Sozialen Arbeit an der Uni Osnabrück, mit konkreten Zahlen in einem Vortrag an der Uni Marburg am 15.2.16. (Vortragsfolien).

In den nächsten 20 Jahren fehlen uns jedes Jahr 400.000 Fachkräfte, deren Plätze könnten Flüchtlinge einnehmen, so führte Prof. Heußner aus. Voraussetzung sei ein 7-Jahres-Bildungsprogramm und eine Vermittlung der europäischen Grundordnung und des Sozialstaatprinzips durch Patenschaften. Im Vergleich zu den 250.000 € Erziehungskosten für ein Kind bis zum Alter von 20 würde ein Flüchtling nur rund 100.000 € inklusive Patenschaften kosten.

Der Vortrag wurde gehalten im Rahmen der Ringvorlesung des Zentrums für Konfliktforschung, Marburg, Johannes M. Becker. Sehr zu empfehlen. Das Sommersemester 2016 startet mit einem Vortrag zum Thema „Zerreisst die Türkei?“ von Oliver Kontny am 18. April.

Das Titelzitat stammt von Herrn Hans Peter Wollseifer, Handwerkspräsident (SZ, 6.2.16).