Mathi der Kinderliedermacher begeistert Kinder und jung gebliebene Erwachsene

Mathi der Kinderliedermacher begeistert Kinder und jung gebliebene Erwachsene

Mathi der Kinderliedermacher und die Tanzmäuse der Flüchtlingshilfe Gladenbach begeistern 200 Kinder und jung gebliebene Erwachsene
Integration zugewanderter Menschen gehört zu den selbstverständlichen Aufgaben einer modernen Gesellschaft, auch und gerade in einem Dorf wie Cölbe. Darauf haben Staatsministerin Angela Dorn und Landrätin Kirsten Fründt auf dem Empfang zum 775. Jubiläum Cölbes hingewiesen. Ganz in diesem Sinne organisierte der Cölber Arbeitskreis Flüchtlinge (CAF) die Auftaktveranstaltung zum Dorfjubiläum.
Rund 200 Kinder und jung gebliebene Erwachsene aus Cölbe, Marburg und Umgebung waren am Freitag, dem 6. September, in die Gemeindehalle gekommen. Gäste aus drei Kontinenten waren vertreten. Sie wurden von den Tanzmäusen der Flüchtlingshilfe Gladenbach begrüßt. Vielen gingen die Rythmen sofort in die Beine. Anschließend kam Mathi der Kinderliedermacher als Professor 9 mal Klug auf die Bühne.
Gemeinsam mit den Kindern löste er in Liedern zum Mitmachen wichtige Fragen: Warum quietscht eigentlich die Tür beim Bus? Was war zuerst, die Henne oder das Ei? Brennt das Licht im Kühlschrank, wenn die Tür zu ist? Die Kinder hielt es nicht mehr auf den Sitzen. Gemeinsam mit Mathi sangen und tanzten sie vor der Bühne.
CAF, Kinder, Eltern, Betreuerinnen und Betreuer waren sich einig: auch wenn nächstes Jahr kein Jubiläum ist, sollte wieder ein Konzert stattfinden, das Kindern aus aller Welt Spaß macht. Nationalität, Hautfarbe, Religion, Geschlecht und Behinderung sind dabei völlig egal.